Pfarrkirche St. - Nikolaus

 

 

 

An der Südostecke des Mauerrings auf der zum Rheinufer vorspringenden ehemaligen Zollbastion steht heute die katholische Pfarrkirche St. Nikolaus. Sie gehörte ehedem zu einem Kapuzinerkloster, das 1685 unter Kurfürst Philipp Wilhelm gegründet und 1802 im Zuge der Säkularisation wieder aufgehoben wurde.

Die Kirche entstand zwischen 1688-1705 nach Plänen von Hugo von Traunstein, ein schlichter vierachsiger Saalbau mit hölzerner Tonne, an den rechteckigen eingezogenen Altarraum anschließend der außen durch einen Dachreiter betonte ehemalige Mönchschor.

Altes Haus


Das 'Alte Haus' aus dem Jahr 1568 ist eines der vielen wunderschönen alten Fachwerkhäuser der Stadt.

Hier war das Stammlokal von Robert Stolz. Er machte es zum Schauplatz seiner Operette 'Wenn die kleinen Veilchen blühen'.

 

Wernerkapelle

 

Die Wernerkapelle ist ein rheinromantisches Wahrzeichen der Stadt Bacharach am Rhein. Sie liegt auf dem Weg von der Stadt aus zur Burg Stahleck. Sie ist Nachfolgerin einer an gleicher Stelle gelegenen, dem heiligen Kunibert geweihten, Kapelle.

Die Ruine ist mittlerweile baudenkmalgemäß gesichert und hat eine Gedenktafel zur Erinnerung an die unmenschlichen Verbrechen gegen die jüdischen Mitbürger.

Die in den Weinbergen oberhalb von St. Peter gelegene Ruine eines hochgotischen Zentralbaus war früher eine viel besuchte Wallfahrtskapelle. Sie wurde kurz nach 1287 errichtet.

Anlass zum Bau gab die Ermordung eines Knaben namens Werner, dessen Leiche man in der Karwoche 1287 gefunden hatte.

 

 

 

 

Copyright by Schumacher

 

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now